Animula

Künstlerinnenbuch, Risoprint, 56 Seiten, 21x27cm

Animula ist eine Sammlung von 26 Texten bzw. Begebenheit, in denen ich dem Sterben und Tod im Berufsalltag als Krankenschwester begegnet bin. Das Künstlerinnenbuch ist aus einer persönlichen Diskrepanz entstanden. Denn der Umgang mit dem Ereignis Tod in meinen beiden Tätigkeitsbereichen Kunst und Pflege/Medizin ist für mich sehr unterschiedlich: im Krankenhaus häufig tabuisiert und in den Künsten vielfach thematisiert. In diesem Heft war es meine Absicht zur Sprache zu bringen was uns alle am Ende unseres Lebens erwartet. Der Text sollte eine besondere Eindringlichkeit und Schärfe erhalten. Daher habe ich mich für eine kühle analytische Erzählstimme entschieden. Die feine, leichte Gestaltung des Buches ist ein Verweis auf die Fragilität des Lebens, besonders im Sterbeprozess. Leere Seiten im Buch stehen einerseits für den Tod selbst und viele offen bleibende Fragen im Zusammenhang damit. Aber auch für die Lücke, die ein Verstorbener hinterlässt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s