Windhauch

Dokumentationsvideo, 2,28 min, 2011

Hauchdünne, halbdurchsichtige Folien sind mit Klebeband und einer dünnen Schnur – in einer Höhe von ca. 4 m und über einer Länge von 37,5 m – diagonal über dem Pfarrplatz Linz (OÖ) angebracht worden. Dem Wind überlassen, schweben sie frei und elegant in einer zarten Bewegung. Infolgedessen verändert sich stetig das Bild der Intervention. Das Objekt scheint lebendig und lebt vom Wind. Die Intervention hat die Künstlerin primär für sich geschaffen, da sie keinen Einfluss darauf hat, ob sich diese Poesie auch für das Publikum erschließt. Eine ähnliche Situation ergibt sich bei den Interventionen bei Folie I und Folie II. Einmal mehr ist die Einfachheit der Dinge wichtig, um eine bislang nicht erfahrbare Situation zu schaffen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s