turn me on

turnmeon

Installation, 2011

Der Lift als Schauplatz für erzwungene Intimität. Einander fremde Menschen begegnen sich an diesem Ort auf engstem Raum. Manchmal kommt es zu einem ungewollten Körperkontakt. Oder man wird Zeuge, wie der angebrachte Spiegel zur Kontrolle des Äußeren verwendet wird.

Ein angebrachtes Brett an der Handleiste, ein roter Lippenstift und ein Taschentuch – das verwendet wurde um die Lippen abzutupfen – geben Hinweis darauf, dass eine intime Handlung in dem öffentlichen Lift passiert ist. Diese Objekte werden zu Kommunikatoren und schaffen eine Irritation und das Bewusstsein für die erzwungen Intimität, die dieser Raum in sich birgt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s